Archiv


Jahreshauptversammlung am 11. Oktober 2013, 19.30 Uhr
Hotel "Zum Taunus, Alt-Eppstein, Burgstr. 30, 1. Stock

Tagesordnung
Begrüßung - Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden zum Jahr 2012 -
Bericht des Kassenverwalters - Bericht des Kassenprüfers - Entlastung des Vorstandes
Wahl des Kassenverwalters - Wahl des Kassenprüfers 2013 -
Bericht über laufende Aktivitäten mit Ausblick auf 2014
Diskussion über den geplanten Kauf des alten Ehlhaltener Feuerwehr-Löschfahrzeugs
und Abstimmung - Verschiedenes

Claudia Papenhausen lädt zu einem Lichtbildbeitrag ein!
Am 2. September, um 19.30 Uhr in der Pfarrscheune in Ehlhalten

Frau Papenhausen informiert Sie über den aktuellen Stand der Bauarbeiten in der Falaise, über das Leben der Menschen und ihre Gastfreundschaft - wie immer auf ihre unnachahmliche Art: lebendig, anschaulich, mitreißend.

Bild "Aktuelles:Massenweise Sand für die Bausteine 1.jpg" 13.000 €, die dank zahlreicher Spenderinnen und Spendern auf dem Konto von Lernen dürfen e.V. eingingen, sind sofort an unsere Partner-organisation UNTAANI überwiesen worden. Dort hatte man schon auf das Geld gewartet. Denn Transportfirmen waren hier so freundlich, in Vorlage zu treten und Sand, Kies und Steine zu liefern. Klar ist dabei natürlich auch, dass sie sich eine möglichst rasche Begleichung ihrer Kosten wünschten.

Die 4 Klassenräume entstehen gerade. Das Fundament ist bereits ausgehoben und viele Hände helfen mit, die Steine für die Wände zu produzieren. Alle Kräfte werden mobilisiert, um das ehrgeizige Ziel zu erreichen: Schulstart ist der 1. Oktober 2013! Dann können die ersten Schüler ihr Collège in der hinteren Falaise besuchen!


Start der Eil-Aktion am 2. März 2013
Stein auf Stein ... für'n Collège müssen's viele sein!

Dem Verein fehlten zu Beginn dieser Kampagne 13.000,00 €
Doch bereits am 30. Mai 2013 war die Aktion beendet. Viele Spenderinnen und Spender wie auch zahlreiche Eppsteiner Unternehmen (siehe weiter unten) beteiligten sich an der Kampagne und trugen ihr "Scherflein" klein und groß dazu bei.

Ihnen allen sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Die Freude über dieses Ergebnis ist bei uns riesengroß und noch viel größer in der hinteren Falaise! Hier löste die Nachricht bei den Beteiligten Freudensprünge aus.

Dort stieg die Anspannung Tag für Tag, denn es beginnt jetzt der Wettlauf mit der Regenzeit. Inzwischen zählt jeder Tag. Sobald der Regen einsetzt, sind die Sandpisten für Transporte von schweren Baumaterialien unpassierbar. Doch jetzt fließt das Geld sofort nach Burkina Faso und die Transporteure können hoffentlich noch rechtzeitig liefern.

Diese Firmen aus Eppstein beteiligten sich an der Aktion:

Allgäuer Brauereiausschank
Burgapotheke
Bücherstube
Cafe Del Corso
Edekageschäft in der Burgstraße
Goldbachapotheke
Nassauische Sparkasse
Metzgerei Rücker
Frisör Fiedler
Blumen-Studio, Frankfurter St


Und wieder unterstützt WOZA MOYA Lernen dürfen e. V.
Am 10. März 2013 trat der afrikanische Gospelchor Gottesdienst in der katholischen Pfarrgemeine "Maria-Königin", Niedernhausen auf. Anschließend fand ein Fastenessen statt. Die Einnahmen von 1.000 € gingen zu gleichen Teilen an zwei Vereine, die Kinder unterstützen: an Kgomotso Children Center in Südafrika und an Lernen dürfen e. V. Näheres dazu finden Sie auf der Website von WOZA MOYA.

Bild "Aktuelles:Papageitaucher im Sturmwind kleiner.jpg"
Island - Am Puls der Erde unterwegs
Eine Benefizveranstaltung zugunsten von Lernen dürfen e. V.

Island überrascht, verzaubert, macht süchtig. 117 Besucher/innen genossen diese atemberaubende Multivisionsschau, die der Profi-Fotograf und Abenteurer Walter Steinberg und seine Frau Siglinde Fischer präsentierten.
Der Erlös dieser Veranstaltung (über 1.000 €) hilft Jugendlichen, am 1. Oktober 2013 die weiterführende Schule in ihrer Umgebung besuchen zu können, die hoffentlich demnächst gebaut werden kann.

Start für die Eil-Aktion von Lernen dürfen e. V.: Stein auf Stein - Stein auf Stein: für'n Collège müssen's viele sein! Bei dieser Veranstaltung spendeten Besucher/innen spontan 36 Bausteine  = 180 €.

Öffnung des 4. Adventsfensters am 22.12.2012 um 17.45 Uhr
Lernen dürfen e. V. ist auch in diesem Jahr wieder dabei! Sie finden uns in Bude 1. Wir freuen uns darauf, Ihnen bei Glühwein und leckeren Schmalzbroten die neuesten Informationen aus der hinteren Falaise von Burkina Faso brandaktuell berichten zu können. Hannah Fritsch ist am 5.12. aus Burkina zurückgekommen und Claudia Papenhausen kommt am 19.12.2012 um 9.10 Uhr auf dem Frankfurter Flughafen an.

Benefizkonzert für ein College in der hinteren Fallaise unter dem Motto
"Farbe in den grauen November bringen"
am 3. November 2012, 19.30 im Blauen Saal des Rathaus I, Eppstein-Vockenhausen

mit
der Eppsteiner Band KARiZMA
dem etwas andere Chor "Woza Moya" mit afrikanischen Gospel
der Trommelgruppe Chaka-Boume


Es erwartet Sie ein Abend mit feurigen Rhythmen, die Sie sicherlich mehr als einmal von Ihren Stühlen reißen und zum Mitmachen animieren.
Ihre Spenden unterstützen direkt die Schüler/innen, die nach erfolgreich überstandener Abschluss-Prüfung in der Grundschule eine weiterführende Schule besuchen möchten. Bislang können sie das nicht, weil es in ihrer Umgebung kein College gibt. Doch Ausbildung ist gerade in einer so armen Region wie der hinteren Falaise ein kostbares Gut - nur damit lässt sich längerfristig die Armut hier überwinden.

Schüler in Not - Die Schüler können ab 1. Oktober ins Collège gehen!
Herzlichen Dank für Ihre große Unterstützung!
Weitere Informationen hierzu auch bei "Ziele"

19. August 2012, 11.00 Uhr, Auftritt des Gospelchors Woza Moya
in der Katholische Kirche Maria Aufnahme, Sigismundstr. 5, 65205 Wiesbaden-Erbenheim
zu Gunsten von Lernen dürfen e. V.
"Dem etwas anderen Kirchengesang hat sich der Gospelchor "Woza Moya" aus Niedernhausen verschrieben und das sind afrikanische Gospels. Die Inhalte und Ausdrucksweisen dieser Gospels verbinden oft Religion und Alltag miteinander; auf den Zuhörer machen sie meist einen vitaleren Eindruck als die Masse der normalerweise in deutschen Kirchen gesungenen Lieder."
Der Chor bittet bei jedem Auftritt um eine Spende für ein Hilfsprojekt in Afrika. Dieses Mal galt der Aufruf Lernen dürfen e. V. und seinen Schulbauten in einer entlegenen Region von Burkina Faso.

9. Juli 2012, Ab 19 Uhr Jahreshauptversammlung im Gasthaus zum Taunus, Alt-Eppstein
Tagesordnung :
  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Jahresbericht des Vorstands
  3. Kassenbericht
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Aussprache über die Berichte
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Neuwahl der 1. Vorsitzenden des Vorstands und Wahl des 2. Vorsitzenden
  8. Bericht über zukünftige Aktionen
  9. Verschiedenes

21. Juni 2012 Großer musikalischer Abend in der Burg-Schule mit einer Kunstauktion
Es war ein wunderbarer Abend für die zahlreichen kleinen und großen Gäste in der Turnhalle der Burg-Schule. Die Schüber/innen überraschten mit ihren hervorragenden Darstellungen auf höchsten Niveau und die Begeisterung des Publikums zeigte sich in den amerikanischen Versteigerungen, die mit viel Spaß, Spannung und anfeuerndem Applaus vonstatten ging. Zwei der beeindruckenden Gemälde von Sabine Gieshoff, der Malerin und Kunstlehrerin an der Schule, fanden ihre Besitzer. Und dem Verein Lernen dürfen e.V. konnte die Burg-Schule eine richtig große Spende überreichen.

Von uns an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank im Namen der Kinder aus der hinteren Falaise in Burkina Faso für dieses phantastische Engagement der Schulleitung, der Lehrer/innen, dem Förderverein der Eltern und den zahlreichen jungen Künstler/innen!  

8. Juni 2012 Sponsorenlauf der Realschule Kalkar in Kalkar
Die Schüler/innen dieser Realschule spendeten Lernen dürfen e. V. 40 % ihrer Einnahmen aus dem Sponsorenlauf. Wir danken Ihnen für ihr tolles Engagement im Namen der Kinder von Bouguili, die erst die Schule besuchen können, wenn sie gebaut ist. Mit dieser Spende kommen sie ihrer Schule einen Schritt näher!

9. Mai 2012 um 20 Uhr
Kanada - Alaska - Vom Mackenzie River zur Yukonmündung in die Beringsee
Der bekannte Fotograf und Abenteurer Walter Steinberg zeigt seine preisgekrönten Bilder in einer Multivisionsschau. Mit eindrucksvollen Fotos nimmt Steinberg seine Zuschauer mit auf ein packendes Fluss-Abenteuer durch die wilde Schönheit Kanadas und Alaskas und porträtiert Gastfreundschaft sowie Alltag von Indianern, Aussiedlern und Eskimos. Im Oktober 2009 gewann er mit dieser Multivisionsschau den Preis für das "Beste Abenteuer" auf dem internationalen Diafest "el mundo" im österreichischen Judenburg.
[fett|Benefizveranstaltung zu Gunsten von Lernen dürfen e.V.

Zahlreiche Besucher genossen diese beeindruckende Abenteuerreise, die ein Leben über mehrere Monate in zwei Faltbooten zeigte, mit phantastischen Übernachtungsmöglichkeiten in der Wildnis, Begegnungen mit Bären und Elchen, aber auch zahlreichen oft putzigen kleinen Tieren bis hin zu farbenprächtigen Insekten - fotografiert zum Greifen nah. Ein Leben über Monate, über längere Strecken fern ab von Menschen und immer wieder enorme Strapazen, die an die Grenzen gingen.

25. April 2012
Phillippe Nikiéma ist Generalsekretär der Burkinisch-deutschen Freundschaftsgesellschaft und Geschäftsführer eines Projekts zur beruflichen Ausbildung von Handwerkern in Burkina Faso. Er besuchte Eppstein und Hofheim, um hier Gespräche über Schule und Ausbildung in Burkina Faso und Deutschland zu führen. In Eppstein empfing Herr Reus, Bürgermeister der Stadt Eppstein, um 14.30 Uhr unseren Gast.

30. März 2012 - Außerordentliche Mitgliederversammlung
19.00 Uhr, Restaurant "Zum Taunus", Konferenzzimmer, 1. Stock

27. März 2012, 19.30 Uhr - Diavortrag von Claudia Papenhausen,
1. Vorsitzende von Lernen dürfen e.V. im Volksbildungsheim Ruppertshain,
Im kleinen Grund 5, 65779 Kelkheim

Ein langer Abend mit aufmerksamen Gästen, die zahlreiche Fragen stellten und großes Interesse an dem Projekt zeigten.

Ergebnis der Aktion im dm-drogerie markt in Kriftel am 29. Februar 2012
800 Euro in 30 Minuten an der Kasse des dm-marktes in Kriftel! Die "Kassieraktion" hat sich für die Kinder der hinteren Falaise von Burkina Faso reichlich gelohnt! Zurückgeblieben ist gleichzeitig größte Hochachtung vor der Arbeit der Kassiererinnen.

Am 29. Februar klingelt die Kasse 30 Minuten lang für Lernen dürfen e. V.
Jeder Einkauf zählt dann im dm-drogerie markt, Kriftel, Kapellenstraße 48.
Der Verein ist für diese Aktion ausgewählt worden, gehört er doch zu den besten Zukunftsprojekten im Taunus. Beworben hatte sich Lernen dürfen e.V. schon 2011 bei der gemeinsamen Intiative von dm-drogerie markt und der Deutschen UNESCO-Kommission zum Thema "Ideen, Initiative, Zukunft" Gesucht wurden Projekte, die nachhaltig wirken und "Nachhaltigkeit gemeinsam vorantreiben" (siehe alverde, Februar 2012, , S. 36). 7.500 Projektgruppen beteiligten sich 2011 deutschlandweit. Jetzt geht es mit rund 2.000 Nachhaltigkeitsprojekten in die zweite Runde. Am 29. Februar kann Lernen dürfen e. V. im dm-drogerie markt allen Interessierten von unserem Projekt zu berichten und sie zum Mitmachen zu animieren. Wir freuen uns darauf und danken der Initiative für diese Möglichkeit!

Lernen dürfen e. V. unterstützt den Aufruf "Völkermord verjährt nicht" und hat sich mit einer E-Mail dem Aufruf an die Mitglieder des Deutschen Bundestages angeschlossen.
Zahlreiche Nichtregierungsorganisationen, Vereine und Initiative handeln gemeinsam, um eine offizielle Anerkennung des Genoizids an den Hereros im heutigen Namibia zu fordern und mit einem Entwicklungsfond für die Hereros zur Wiedergutmachung beizutragen. Weitere Infos gibt es bei www.stoffwechsel-ev.de Den Aufruf kann, wer möchte, durch eine E-Mail an: info@berlin-postkolonial.de unterstützen.

E-Mails von Claudia Papenhausen aus Burkina Faso

18. Februar

"Die Schule läuft prima", schreibt Claudia Papenhausen begeistert. Ein Blick in die Galerie zeigt Momentaufnahmen eines Schulalltages in Kpenkibaga. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über ihre neue Schule, der Direktor, die Lehrerin und ihr Kollege über ihr neues komfortabeles Zuhause.

Für den Betrieb und Erhalt des Tiefbrunnes wurde ein Komitee gegründet. Fest zugesagt hat die Organisation ACF die Aufnahme dieses Komitees in ihr Fortbildungsprogramm. Die erste Fortbildung für die Region Logobou findet bereits im März statt. Vermittelt wird technisches Grundwissen. Ein weiterer Meilenstein in der Konsolidierung der Projekte ist geschafft.